Am 30. September fand die jährliche Unterabschnittsübung in Neustift im Felde statt. Um 19 Uhr wurden die Feuerwehren Altenwörth-Gigging, Kollersdorf-Sachsendorf, Neustift im Felde und Winkl zu einem Küchenbrand in Neustift im Felde 19 alarmiert.

Bereits beim Eintreffen konnte eine starke Rauchentwicklung durch die Kameraden wahrgenommen werden. Nach der ersten Erkundung durch den Einsatzleiter wurde der erste Atemschutztrupp zur Küchenbrandbekämpfung und Menschenrettung ins Wohngebäude geschickt. Nach geraumer Zeit konnten die ersten drei Personen aus dem Haus befreit werden.

Im Laufe der Übung war der Einsatzleiter via Funk nicht mehr erreichbar.  Somit wurde abermals ein Atemschutztrupp in das Gebäude beordert, um lokal im Garten bzw. am angrenzenden Gelände nach ihm zu suchen. In wenigen Minuten konnte die Person gefunden werden.

In der Zwischenzeit jedoch schlugen die Flammen bereits auf den Dachboden über. Es wurde sofort mit den Löscharbeiten mit zwei C-Strahlrohren begonnen. Ein weiterer Atemschutztrupp begab sich über die Hofseite auf den Dachboden um den Brand zu kontrollieren. Dabei wurde eine Schachtel mit radioaktiven Substanzen gefunden. Daher wurde der Befehl „Alle Mann zurück“ gegeben und die Hupen der Einsatzfahrzeuge gedrückt. Anschließend wurde die Schadstoffgruppe des Bezirkes Tulln alarmiert.

Vielen Dank an ABI Friedrich Stalla, BI Michael Huber und an die Fam. Edelmayer fürs Ausarbeiten der Übung und Bereitstellung des Objektes.